Knacken im Kiefer, ein Grund zur Sorge?

Der eine oder andere hat es schon mal erlebt, beim Gähnen oder Kauen knackt plötzlich der Kiefer. Vielleicht ist bei der nächsten Kaubewegung noch ein Geräusch zu hören, dann ist der unangenehme Laut wieder weg. Was sich für den Betroffenen oftmals schlimm anhört, ist in den meisten Fällen aber harmlos. Erst, wenn Symptome wie Schmerzen im Kieferbereich, Bewegungseinschränkungen des Unterkiefers oder Schwellungen hinzukommen, sollte ein Zahnarzt oder Arzt aufgesucht werden. Es könnte sich um eine Funktionsstörung im Kieferbereich handeln, die die Mediziner unter dem Fachbergriff Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) kennen.

Woher kommt das Kieferknacken?

Unser Kiefergelenk ist sehr komplex und besitzt viele Bewegungsmöglichkeiten. Der Gelenkkopf, der durch eine Knorpelscheibe, den sogenannten Diskus, von der Gelenkgrube getrennt ist, gleitet im Normalfall beim Öffnen des Kiefers zusammen mit dem Diskus nach vorne. Es kann aber auch vorkommen, dass dieser bereits ohne Gelenkkopf nach vorne rutscht. Wenn es zu dieser Situation kommt, bewegt sich die Knorpelscheibe verzögert nach, was schließlich ein Knacken verursacht. Die Knorpelscheibe kann schon mal verrutschen, was kein Grund zur Sorge ist. Manchmal knirscht es auch im Kiefergelenk, dann reibt der Gelenkkopf in der Gelenkgrube aufeinander, quasi Kochen auf Knochen, was ebenfalls harmlos ist, solange keine Schmerzen auftreten.

Was sind mögliche Auslöser?

Wer häufig mit den knackenden Geräuschen im Kiefer zu tun hat, knirscht oder presst nachts eventuell mit den Zähnen. Durch die starken Bewegungen im Schlaf kann die Knorpelscheibe verrutschen und gleitet morgens beim Gähnen geräuschvoll wieder in die richtige Position. Bruxismus, so das Fachwort für Zähneknirschen, tritt in der Bevölkerung häufig auf. Insbesondere Frauen zwischen 30 und 45 Jahren mahlen im Schlaf mit den Zähnen. Meist ist Stress der Auslöser. In diesem Fall kann eine Aufbissschiene helfen, da diese die Kiefergelenke entlastet. Manchmal kann aber auch Zahnersatz die Ursache sein oder genetische Faktoren eine Rolle spielen.
Sollten Sie Probleme mit dem Kiefergelenk haben oder unsicher sein, sprechen Sie in jedem Fall Ihren Zahnarzt darauf an. Er kann, falls nötig, eine geeignete Therapie einleiten.

Fotonachweis: Adobe Stock #271537619

Zurück

Dentconcept

Die exclusive Seite der Zahnmedizin

mehr erfahren

Kontakt

So erreichen Sie uns

Praxis Haßlinghausen

Zahnärzte & Zahntechniker

Mittelstraße 70
45549 Sprockhövel

Tel 02339.911160
Fax 02339.911162

team@ph-zahnaerzte.de